Fachgebiet FSM

Fachgebiet Strukturmechanik

Das Fachgebiet Strukturmechanik (engl.: Institute of Structural Mechanics) innerhalb des Fachbereichs Maschinenbau (engl.: Department of Mechanical Engineering) befasst sich mit der Modellbildung, Analyse und Festigkeitsbewertung mechanischer Strukturen. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen dabei vor allem die dazu notwendigen mathematischen Methoden und Werkzeuge und deren Anwendungen durch entsprechende Software-Systeme.

Simulation einer Rissausbreitung
Simulation einer Rissausbreitung

Da die meisten maschinenbaulichen Produkte im wesentlichen (auch) mechanische Strukturen sind, hat das Fachgebiet Strukturmechanik eine sehr breite und tiefgreifend angelegte Anwendungsrelevanz, vom klassischen metallischen Maschinenelement bis hin zu modernen Hochleistungs-Composite-Leichtbau-Strukturen.
Das Fachgebiet Strukturmechanik ist vor allem Methoden- und Verständnisorientiert ausgerichtet und vermittelt daher Einsichten, Kompetenzen und Fähigkeiten mit Anwendungsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen (hohes Transferpotential!).

Die vom Fachgebiet Strukturmechanik vertretene Lehre beinhaltet:

  • die Grundvorlesung „Technische Mechanik“
  • die klassisch-theoretische Festkörper- und Strukturmechanik in Form der Vorlesung „Mechanik elastischer Strukturen I und II“, wobei hierin auch die Mechanik moderner Composite-Strukturen integriert ist
  • die Vorlesung „Strukturintegrität und Bruchmechanik“, die der festigkeitsmäßigen und bruchmechanischen Bewertung gewidmet ist